Bewegung in der City – Auftakt des Integrativen Sportabzeichen

Am 13. Mai 2017 fand die diesjährige Auftaktveranstaltung des Integrativen Sportabzeichens, nicht wie bisher gewohnt auf einem Sportplatz, sondern auf dem Oldenburger Schlossplatz statt.

Unter dem Motto –Sport verbindet- wurden alle Menschen auf ihrem Weg in die Innenstadt angesprochen, um zu verweilen, den Rhythmen der Sambaschule Eversten zu lauschen und sportlich mitzumachen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des SSB Oldenburg, Dr. Gero Büsselmann sowie durch den Projektverantwortlichen und Vorstandsmitglied für Sportentwicklung, Frank Vehren, wurden viele “bunte Aktivitäten” rund um Bewegung angeboten:

Ein Fahrradparcours lud zum Fahren in engen Kurven ein. Dabei galt es, die Füße nicht auf dem Boden abzusetzen. Nach ca. 25 Metern Slalom konnte der Rückweg zur Start- und Ziellinie zügig und auf direktem Weg zurückgelegt werden.

Emin Tolan, 1. Vorsitzender des Fußballvereins FC Medya und Projektbeauftragter des Integrativen Sportabzeichens betreute das Torwandschießen.

Auch der Anfang 2016 in Oldenburg gegründete Sportverein Refugees Welcome in Sports Oldenburg e.V. – kurz: ReWIS beteiligte sich bei der Umsetzung des Projektes in der Betreuung der 2 aufblasbaren Basketballkörbe, in die mit überdimensional großen Basketbällen geworfen werden konnte. Es wurden mehrere Spiele absolviert und gemeinsam mit aktiven Innenstadtbesuchern Basketbälle geworfen.

Mit den Ropeskippern des Oldenburger Turnerbundes in ihren rosa Hoodies wurde das Seilspringen in beeindruckender Weise demonstriert und erklärt. Passanten erhielten immer wieder die Möglichkeit, unter Anleitung, einen Versuch zu wagen.

Rückwärts Balancieren konnte man auf einer entsprechend präparierten Länge von 6 Meter. Mit dem Stepping, schnelle Wechselschritte über eine weitere Linie, und Liegestütz am Eingang des Oldenburger Schlosses kamen Elemente aus dem Parksportabzeichen zum Einsatz.

Das ParkSportAbzeichen ist eine Mischung aus bekannten Elementen des Deutschen Sportabzeichens und einfachen Bewegungsübungen. Hierbei handelt es sich um einen einfachen Fitness-Test, der in Parks und anderen Naturräumen durchgeführt werden kann. Es werden weder spezifische Sportgeräte, Sportanlagen, besondere Sportkenntnisse noch Sportkleidung zur Umsetzung benötigt. Das ParkSportAbzeichen wurde vom Hamburger Sportbund, der Universität Hamburg und der internationalen Gartenschau 2013 entwickelt.

Diese Stationen konnten dank der zahlreichen ehrenamtlichen Helfern des Sportabzeichen-Prüferteams des Stadtsportbundes und des Sportvereins Ofenerdiek umgesetzt und realisiert werden. Mit dem Aufbau der Stationen wurde der Schlossplatz gemeinsam vorbereitet, interessierte und neugierige Besucher wurden informiert und motiviert, Urkunden wurden ausgestellt und Funktionsshirts wurden an Teilnehmer ausgegeben.

Alle Sportangebote konnten kostenfrei genutzt werden.

Der Stadtsportbund Oldenburg e. V. dankt bei der Umsetzung des Projektes folgenden Vereinen:

FC Medya

Oldenburger Turnerbund (Ropeskip-Gruppe)

ReWIS Oldenburg e.V.,

Sportverein Ofenerdiek, Sportabzeichen-Prüferteam

Sportabzeichen-Prüferteam des SSB Oldenburg.

Begleitet wurde die Auftaktveranstaltung durch das Filmteam von Oeins. Die bewegten Bilder finden Sie in der Mediathek des Senders unter < diesem Link >.

Bildquelle Tobias Frick

gefördert durch: