Color your life Spirit: Schüler*innen online kreativ

Abschlussevent: 16.07.2021
Schülerinnen und Schüler zeigten in diesem Jahr in Online-Kreativwerkstätten wie Zusammenhalt auf Abstand geht

In diesem besonderen Jahr fanden erstmalig Online-Kreativwerkstätten zum Thema Gesundheit statt, die von Experten begleitet wurden, Medienpädagogen, Teamer*innen und Gesundheitsreferenten. Dabei ist es dem gesamten Team von Color your life gelungen, den Spirit des Projektes in den digitalen Raum zu tragen. Die Schüler*innen zeichneten Comics, lernten Texte zu schreiben, Podcasts zu produzieren, Fotostories zu gestalten und sogar online Theater zu spielen. Inhalte zu Sport, Ernährung, Freundschaft, Familie, Mobbing, Stress, Leistungsdruck, Drogenkonsum und Krankheit wurden teils ernst und informativ, teils witzig und originell verpackt. Die Jugendlichen stellten dabei ihre persönlichen Interessen und Fragen kreativ in den Mittelpunkt.

„Die Werkstätten waren in den langen Wochen des Distanzlernens eine tolle Möglichkeit, die Schüler*innen wieder als aktive, fröhliche, kreative, kritische, nachdenkliche Persönlichkeiten zu erleben. Sie haben sich aus ihrer passiven Rolle, die sie sonst häufig in Videokonferenzen einnehmen, herauslocken lassen und waren am Ende der drei Tage stolz auf ihre Ergebnisse”, berichtet Frau Wellsandt, BBS Haarentor.

„Das Projektjahr 2020/2021 begeisterte durch den besonders kreativen Flow zwischen Schulen, Schüler*innen und dem Organisatorenteam, rekapitulieren Claudia Lehnort und Marc Meitzler vom Stadtsportbund Oldenburg, „alle PartnerInnen gestalteten die neuen Online-Kreativwerkstätten mit.“ Inhalte bisheriger Präsenz-Workshops wurden in den digitalen Raum übertragen. Die Organisatoren haben vorhandene Möglichkeiten voll ausgereizt und über die Schulplattform Big Blue Button erhielt Color your life Zugang zum Schulalltag. Die euphorische Stimmung der Rückmeldungen von Teilnehmenden zeigt, dass die Online-Arbeitsphasen mehr leisten als eine Frontalbeschallung. „Ich habe wirklich zeitweise vergessen, dass ich nur auf einen Bildschirm schaue, weil ich so tief drin war in meiner Arbeit und meinem Thema“, vermeldete ein begeisterter Schüler aus der BBS Haarentor. „Jeder Workshop ist einzigartig. Das Color your life – Team sieht sich in der Rolle als Lernbegleiter. Die Jugendlichen erhalten viel Freiheit; sie sollen so viel wie möglich selbst und in Eigenverantwortlichkeit machen. „Obwohl die Workshops in diesem Projektjahr online stattfanden, haben wir es geschafft, dass die Schülerinnen und Schüler genau dies zwischendurch vergessen haben, informierte Daniel Tronnier, Medienpädagoge der Medienagentur vomhörensehen, „besser kann ein online-Format nicht gelingen.“

Auch die Schulleitungen sind von der Art der Umsetzung begeistert. Viele der Schulen sind seit dem Projektbeginn im Jahr 2016 dabei, was für den Erfolg des Konzepts spricht. Die Schulleitungen und Klassenlehrer*innen sehen, was ihre Jugendlichen bewegt und können die Themen weiter aufnehmen. Die Tage sind sehr intensiv, alle haben Spaß und bringen sich ein. Es zeigen sich durch den Blickwinkel des schülerorientierten Lernens vielfältige Kompetenzen. Ruhige Schüler*innen blühen förmlich auf. Eine abschließende Vorstellung der Arbeitsergebnisse stärkt die Klassengemeinschaft und Empathie untereinander. Dies sind einige der Gründe, warum das Projekt über die Stadtgrenze Oldenburgs hinausgewachsen ist und gemeinsam mit den Kreissportbünden Friesland, Ammerland, Wesermarsch und Oldenburg-Land sowie dem Stadtsportbund Delmenhorst durchgeführt wird.

Für Abwechslung vor dem Bildschirm sorgten die Sportbünde mit kurzweiligen Challenges für die Jugendlichen. Neben Quizfragen wurde auch hier das Thema Gesundheit mitgedacht und kleine Bewegungspausen eingebaut. Bildung findet an vielen Orten statt. Die Sportbünde stellten ihre Arbeit vor Ort vor und luden zur Beteiligung ein. Das Besondere der Lebenswelt Sportverein ist die bunte Themenvielfalt: Gesundheitsförderung durch Bewegung, soziale Teilhabe und Mitgestaltung. Beim Laufen kriegt man nicht nur den Kopf frei. Man lernt Ausdauer und seine persönliche Kraft gezielt einzusetzen. Und auch ein Sprung ins kalte Wasser lohnt sich. Die Neugier, etwas Neues zu entdecken und beispielsweise gemeinsam Trendsport- und Spielaktionen für die Sportjugend zu verwirklichen, fördert die Selbstständigkeit.

Zum Ende des Projektjahres hat das Organisatorenteam einen attraktiven Abschluss für die Jugendlichen vorbereitet. Am 16.07.2021 kommen alle Teilnehmer*innen der Color your life Online-Kreativwerkstätten zusammen und lassen sich in einer 40-minütigen Show feiern. Auch diese Veranstaltung findet online statt. Es werden viele Produktionen des Projektjahres zu sehen sein und Menschen aus dem Color your life Team sowie Schüler*innen zu Wort kommen. Im Sinne einer Hybrid-Veranstaltung erhalten die Teilnehmer*innen vorab jeweils ein Paket mit Giveaways in ihre Schule geschickt. Während der Abschlussveranstaltung werden deren Inhalt erkundet.

Folgende Schulen haben im Projektjahr 2020/2021 mit rund 155 Schüler*innen teilgenommen:
BBS Haarentor Oldenburg – Präsens-Workshop
BBS Haarentor Oldenburg – Online-Kreativwerkstätten
IGS Flötenteich Oldenburg – Online-Kreativwerkstätten
Max-Plank-Gymnasium Delmenhorst – Online-Kreativwerkstätten
Elisa Kauffeld OBS Jever – Online-Kreativwerkstätten
Mariengymnasium Jever – Online-Kreativwerkstätten

Historie:
Der Startschuss für das Gesundheitsprojekt fiel bereits im Jahr 2016 und ging in diesem Jahr in die fünfte Runde. Eine Einführung in das breite Thema Gesundheit erweitert das Blickfeld auf soziale Faktoren, Teilhabe und Gemeinschaft, so wie sie auch in der Lebenswelt Sportverein vorzufinden sind. Konzipiert wurde das Projekt von der hkk Krankenkasse, dem Stadtsportbund Oldenburg e. V. und den Filmemachern und Medienpädagogen von vomhörensehen. Neben der Theorie rund um die Themen Prävention und Gesundheitsförderung geht es vor allem um die Frage: Wie erreicht man vor allem junge Menschen? „Nicht mit Broschüren, in denen Jugendlichen anhand von moralisierenden Texten in Kombination mit gestellten Bildern eine gesunde Lebensweise vermittelt werden soll“, erläutern Constanze Schwaiger und Dr. Wolfgang Ritter von der hkk Krankenkasse. Sie sind überzeugt, dass Gesundheitskompetenzen auf Augenhöhe mit den jugendlichen Zielgruppen vermittelt werden sollten. In diesem einzigartigen Projekt setzen Jugendliche über selbst erstellte Werke, wie Kurzfilme, Comics, Podcast, Improtheater usw. bei ihrer Peer-Group Impulse für das eigene Gesundheitsbewusstsein. Es macht ihnen Spaß, neues auszuprobieren, sich in Rollen zu begeben und ihre Botschaft zu vermitteln: von der Jugend für die Jugend. Die selbst geschaffenen Werke zeigen die Veränderung der Wahrnehmung der Schüler*innen und bekräftigen die nachhaltige Wirkung des Projekts. Gesundheit ist eben viel mehr als die Abwesenheit von Krankheiten.

Ausblick:
Aufgrund der sehr positiven Resonanz der Schulen und des sehr erfolgreichen Verlaufs des Projektes wird das Projekt zur effektiven Gesundheitsförderung von Jugendlichen auch im sechsten Jahr (Schuljahr 2021/2022) nach den Sommerferien fortgesetzt. Interessierte Schulen können sich bereits heute melden unter c.lehnort(at)ssb-oldenburg.de.