Aktionstag “Natur aktiv erleben” 21.06.2015

Im Rahmen des 3. Aktionstages des Landessportbund Niedersachsen, des NDR und der Alfred Töpfer Akademie „Natur aktiv erleben“ fanden auch in Oldenburg sportliche Angebote statt

Ruderwochenende beim ORVO e.V.

19.-21.6. wurde für eine Schülergruppe der Förderschule Borchersweg (Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) ein besonderes sportliches Ereignis – ein Ruderwochenende mit Übernachtung in der Jugendherberge Oldenburg – angeboten. Die Leitung übernahm Jens Appelbohm, Handicap-Beauftragter des ORVO.

Der erste Tag stand ganz im Zeichen des Ankommens und der Einweisung in die Örtlichkeiten des Rudervereins. Die Teilnehmer wurden an diesem Tag in Mannschaften eingeteilt. Bei Ruderübungen auf den vereinseigenen Ergometern wurden alle TN in die Bootskunde eingewiesen. Zum Abschluss des ersten Tages wurden dann auch die Boote zu Wasser gelassen und erste Ruderübungen im Wasser wurden getätigt. Nach einem fröhlichen, gemeinsamen Abendessen im Vereinsheim des ORVO begab man sich zur Nachtruhe in die Oldenburger Jugendherberge.

Der zweite Tag brachte alle Teilnehmer auf die Hunte und in die Ruderboote. Durch das intensive Üben konnten sich die Bewegungsabläufe vertiefen und erste, weitere Ausfahrten konnten vorgenommen werden. Ganz besonders mutige wagten auch eine kleine Fahrt im Einer.

Routiniert ging es in den dritten Tag. Nachdem die Boote zu Wasser gelassen wurden, ruderten die TN unter Anleitung ihrer Steuermänner/frauen zur ehemaligen Militärbadestelle in die Buschhagenniederung. Dort wurden sie von 2 Referenten (Herrn Buschan, Geschäftsführer der Huntewasseracht und Herrn Engels vom Naturschutz und technischen Umweltschutz der Stadt Oldenburg), die im Rahmen des 3. Aktionstages des Landessportbund Niedersachsen, des NDR und der Alfred Töpfer Akademie „Natur aktiv erleben“, für Themen von Natur- und Umweltschutz gewonnen werden konnten, empfangen. Es gab vor Ort einen kurzen Vortrag zur Entstehungsgeschichte der Buschhagenniederung und zu Flora, Fauna und Habitat in dem Gebiet. (Mit Schautafeln und Karten des Gebiets.) Anschließend wurde die Ausfahrt mit den Ruderbooten fortgesetzt.

Nach dem Reinigen und Einlagern der Boote ging es zum gemeinsamen Mittagessen und zur Abschlussbesprechung. Für alle Beteiligten waren es drei ereignisreiche Tage, die sich auch auf die eigene Körperwahrnehmung auswirkten. Ungewohnte Beanspruchung von Muskelgruppen im Schulter- und Rumpfbereich sorgten unter anderem auch für Muskelkater. Alle Gesichter wirkten zufrieden und ausgelassen. Mit dem Gefühl, durch die gemeinsame Anstrengung im Ruderboot die Herausforderung einer Ruderfahrt auf der Hunte bewältigt zu haben, wurden die TN verabschiedet. Stefan Völkel,
Schulleiter der Förderschule bedankte sich herzlich für die tolle Unterstützung und Umsetzung. Man könne sich gut vorstellen, dass der ein oder andere mittwochs reinschauen wird und dass eine Wiederholung so eines Wochenendes gerne überdacht wird.

Fahrradtour am 21.06.2015

Am Vereinsheim des ORVO e.V. traf sich eine Gruppe von 20 Fahrradfahrern, die unter Anleitung von U. Pohland durch die Buschhagenniederung geführt wurden. An der ehemaligen Militärbadestelle wurde
ein „lehrreicher“ Zwischenstopp eingelegt. Dem Ruderverein war es gelungen, den Geschäftsführer der Huntewasseracht, Herrn Buschan und den Naturschutz und technischen Umweltschutz der Stadt Oldenburg mit Herrn Engels als Referenten zu Umwelt- und Naturschutzaspekten der Buschhagenniederung zu gewinnen. In einem interessanten Vortrag wurden die Entstehungsgeschichte der Buschhagenniederung und deren Flora, Fauna und Habitat, flankiert von Karten und Schautafeln erläutert.

Bilder: © Stadtsportbund Oldenburg

Das Projekt wurde gefördert durch

Logo Land RGB

landessportbund niedersachsen